Erzähl mir keine (Energie)märchen! | strombewegung

ERZÄHL MIR KEINE (ENERGIE)MÄRCHEN!

Wusstest Du schon, dass der angebotene Ökostrom sehr häufig einfach nur grüngewaschener Kohle- und Atomstrom ist und nichts mit Umweltschutz zu tun hat?

Nein? Keine Sorge, dann geht es Dir wie den meisten.

Wir Strombeweger wollen Dich nicht in die Irre führen und gehen daher einen neuen besseren Weg. Der schont unser Klima und stärkt Deine Region.

 

Wir kaufen unseren Strom direkt bei dem Ökostrom-Hersteller in Ihrer Nähe ein, z.B. einem lokalen Produzenten mit Solar oder Windkraftanlagen. Das ist fast so, wie Du den Bioapfel auf dem lokalen Wochenmarkt beim Biobauern kaufst. Nur eben für Strom. So weißt Du wer den Strom produziert und ins Netz eingespeist hat. Und noch was Gutes daran: wir brauchen keine Strombörse als Zwischenhändler mehr. Das ist direkt und stärkt die Menschen vor Ort in der Region wirtschaftlich.

 

Wie geht das denn nun mit dem Grünwaschen von Graustrom aus Kohle, Atom und Gas genau?

Der Strom wird in Deutschland in der Regel an der Strombörse als ungesunder Graustrom einkauft. Um daraus Ökostrom oder Grünstrom zu machen, erwirbt man einfach zusätzlich ein Ökostrom Zertifikat. Diese Herkunftsnachweise heißen auch GoO (Guarantee of Origin). So kann jeder beliebige Strom aus Kohle, Gas und Atom zu Ökostrom „grün gewaschen“ werden – und das ganz legal, da das so durch den Gesetzgeber vorgesehen ist. Man spricht auch von „Greenwashing“. Ein solcher Herkunftsnachweis kostet übrigens nur zwischen 0,02 und 0,15 ct / kWh. Das sind im Jahr weniger als 1,- € für einen durchschnittlichen Haushalt.

 

 

Darf ein Stromlieferant das? Ja. Leider.

Die Herkunft des Stroms darf unabhängig vom Strom selbst gehandelt werden. Klingt kompliziert, ist es auch. Aber vor allem: Du hast gar nichts davon: keinen besseren Strom, keine sauberere Umwelt, kein besseres Klima. Du kennst das sicher aus dem Bekleidungsbereich: teuer verkaufte Klamotten, hergestellt in Billiglohnländern.

Das ist mies.

 

Du wirst nun vielleicht sagen „na und, wenn der Herkunftsnachweis aus Deutschland kommt, dann ist doch alles in Ordnung“. Eben da liegt das Problem, ist es nämlich nicht. Die meisten Ökostrom Anlagen in Deutschland werden nach dem EEG, das ist das Erneuerbare Energien Gesetz, gefördert, um wirtschaftlich betrieben werden zu können. Das EEG schreibt jedoch vor, dass es für diese Anlagen überhaupt keinen Herkunftsnachweis geben darf. Man könnte auch sagen, durch die Förderung nach dem EEG wird grüner Strom grau – per Gesetz. Das führt oft dazu, dass Stromlieferanten die Herkunftsnachweise einfach aus Skandinavien oder Österreich einkaufen, weil diese da besonders günstig sind. Das alles hat so gar nichts mit dem klimaschützenden Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland zu tun. Ein nur billig zugekaufter Herkunftsnachweis bringt Dich keinen Schritt weiter! Das ist Augenwischerei und lediglich halbherzige Gewissensberuhigung; ein Strom-Märchen sozusagen.

 

Wir von Strombewegung gehen einen anderen Weg. Wir kaufen Strom nicht an der Strombörse, sondern direkt vom Ökostrom Produzenten.

Die eingekauften Strommengen können wir daher transparent nachweisen und auch genau berechnen, inwieweit diese Strommenge für Dich ausreicht. Immer, zu jeder Zeit. Das ist für Dich wichtig und garantiert Dir die Sicherheit Deines Kontingents. Immer.

 

Woher kommt er denn nun der Strom?

Momentan greifen wir dabei ausschließlich auf Ökostrom Produzenten zurück, die durch das EEG gefördert werden. Weil das eben fair ist und nicht nur ein billig zugekauftes Zertifikat ohne Nachhaltigkeit. So können wir für Dich einen günstigen Preis garantieren. Die Regeln im EEG führen zu der grotesken Situation, dass unser ökologisch erzeugter Strom – direkt gekauft von lokalen Produzenten – auf einmal zu Graustrom wird. Diesen Strom könnten wir natürlich über den Zukauf von Herkunftsnachweisen wieder grün einfärben und sagen „Schaut her, wir haben Ökostrom“. Das machen wir aber nicht, weil dieser Herkunftsnachweis Dich als Kunden keinen Schritt weiter bringt.

Wir wollen lieber, dass Du keine unnötigen Aufpreise für Ökostrom Herkunftsnachweise zahlst. Du zahlst nur, was vernünftig ist und auch nur das, was Du wirklich bekommst. So folgst Du uns auf unserem Weg, den Energiewandel sinnvoll voran zu treiben. Durch einen direkten, fairen und transparenten Handel ökologisch erzeugten Stroms, direkt vom Produzenten.

 

Was tun wir noch?

Wir setzen uns aktiv dafür ein, dass Ökostrom auch ohne EEG Subventionen bezahlbar wird. Wie das geht, erklären wir in einem späteren Artikel.

Also bleib dran. Werde Strombeweger.

 

Neuen Kommentar schreiben